WU21: Marc Haller hört aufDer DHB und der Juniorinnen-Bundestrainer haben sich zum 1. Januar 2017 getrennt ...

Final Four ohne GastgeberMülheims Herren unterliegen im Showdown dem CHTC denkbar knapp / Auch HTHC-Damen buchen Ticket in "Endspiel" ...

Hallen-Endrunde 2018Ausrichter gesucht für das Wochenende 3./4. Februar 2018 ...

Endrunde: Trickser aufgepasst!Final-Four-Karten und Preise zu gewinnen für die besten Hockey-Tricks ...

····

WU21: Marc Haller hört auf

06.01.2017 - Juniorinnen-Bundestrainer Marc Haller hat beim Deutschen Hockey-Bund zum 1. Januar 2017 aufgehört. Die Trennung erfolgte in beiderseitigem Einvernehmen. Grund sind unterschiedliche Auffassungen in der Ausrichtung der weiblichen Nachwuchsschiene für den olympischen Zyklus bis Tokio 2020. DHB-Sportdirektor Heino Knuf: „Wir danken Marc für die Zusammenarbeit in den letzten drei Jahren. Der Leistungssport wird sich in den kommenden Wochen in aller Ruhe auf die Suche nach einem Nachfolger machen, der das Team auf die Europameisterschaft Ende August in Valencia vorbereitet.“

Marc Haller: „Ich habe mit der Vize-Europameisterschaft 2014 und dem jüngst bei der Weltmeisterschaft erreichten fünften Platz drei sehr erfolgreiche, aber auch sehr intensive Jahre mit dem Team erlebt. Jetzt ist es Zeit, eine neue sportliche Herausforderung zu suchen. In welchem Bereich diese liegen wird, ist noch offen. Ich bin dem DHB für das geschenkte Vertrauen sehr dankbar, das mir sehr viele Erfahrungen gebracht hat und die Möglichkeit mit sehr engagierten, erfolgshungrigen jungen Menschen zusammenzuarbeiten.“

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner