Deutsche Herren und Damen im FinaleHeute ist Finaltag bei der Premiere des Masters Indoor World Cup 2017 in Krefeld ...

Niklas Wellen in die HILDer Krefelder wurde kurzfristig von den Delhi Waveriders unter Vertrag genommen ...

Mülheim holt den EuropacupDie Uhlen bezwingen die Wiener Arminen im Finale knapp mit 3:2 (1:1). ...

Jugend-DM: Quali männlichMännlicher Nachwuchsbereich sucht Teilnehmer an Deutschen Hallenmeisterschaften ...

····

Deutsche Herren und Damen im Finale

05.02.2017 - Nach einem geselligen und stimmungsvollen Abend der Teams und Offiziellen bei der Players Party der ersten Masters-Hallen-WM in Krefeld galt es für die Athletinnen und Athleten der neun teilnehmenden Nationen den Fokus wieder auf das Turnier zu legen. So brachte Tag drei des Masters Indoor World Cup 2017 in Krefeld die Entscheidungen über den Einzug in die Halbfinals und die Festlegung der Finalbegegnungen innerhalb der einzelnen Alterswettbewerbe.
Während die deutschen Herren im M40 Bereich ohne Gegentor sowohl im letzten Gruppenspiel gegen England als auch im Halbfinale gegen Dänemark die Finalqualifikation fest machte, mussten sich die German Eagles mit 0:2 gegen Frankreich geschlagen geben. Im Finale stehen sich am morgigen Sonntag um 15:30 Uhr das Team Germany und Frankreich gegenüber.


Bei den männlichen „Fünfzigern“ konnte das Team Germany mit einem weiteren Gruppenspielsieg gegen die Schweiz ihre Dominanz im Teilnehmerfeld unterstreichen. Gegen starke Engländer waren die Spieler der beiden Coaches Carsten Borstel und Horst Ruoss dann insgesamt 6 mal vor dem Tor erfolgreich und ließen sich bei nur 4 Genetoren den Sieg nicht mehr nehmen. Morgen wartet das letzte Gruppenspiel gegen die USA. Ein Finaleinzug ist jedoch schon vorzeitig gesichert. Die German Eagles mussten sich im heutigen Spiel gegen die USA geschlagen geben. Für das Team geht es morgen darum, gegen die Niederlande ein gutes Spiel zu machen.

Bei den Damen gab es auch am dritten Spieltag des Turniers nur Positives zu berichten. Beide weiblichen Teams aus Deutschland gewannen ihr jeweils letztes Gruppenspiel und belegten die ersten beiden Plätze der Gruppe. Trainer Robert Willig zeigte sich mit der Leistung beider Mannschaften sehr zufrieden.
Da die Regeln des Turniers einen Einzug beider deutscher Nationen nicht zulassen, spielten die Erstplatzierten German Eagles das Halbfinale gegen die Schweiz und gewannen mit einer ansprechenden Leistung mit 4:2. Das Team Germany hatte durch die Ausschlussregelung der IMHA zwar das Nachsehen bei der Vergabe der begehrten Halbfinalplätze, gewann ihr Platzierungsspiel dann aber souverän mit 15:0 gegen Schweden.
Am Sonntag spielen beide Teams zeitgleich um 12:30 Uhr. Während das weibliche Team Germany gegen Italien antritt, stehen die Eagles Damen gegen das favorisierte Team der Niederlande im Finale.

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner