BL: Remis im Mannheim-DerbyIn einem spannenden Mannheimer Derby trennten sich die Herren von TSVM und MHC leistungsgerecht unentschieden. ...

Niklas Wellen in die HILDer Krefelder wurde kurzfristig von den Delhi Waveriders unter Vertrag genommen ...

Mülheim holt den EuropacupDie Uhlen bezwingen die Wiener Arminen im Finale knapp mit 3:2 (1:1). ...

Jugend-DM: Quali männlichMännlicher Nachwuchsbereich sucht Teilnehmer an Deutschen Hallenmeisterschaften ...

····

BL: Remis im Mannheim-Derby

04.01.2017 - In einem bis zum Schluss spannenden Mannheimer Derby trennten sich in der Süd-Staffel der Hallenhockey-Bundesliga der TSV Mannheim und der Mannheimer HC mit einem am Ende leistungsgerechten 5:5 (2:0). Erst in der Schlussminute war der MHC erstmals in Führung gegangen, doch die Gastgeber vom TSV sicherten sich doch noch den ersten Punktgewinn der Saison, der sie allerdings noch nicht vom Tabellenende wegbringt.

Der MHC war offenbar noch nicht wieder richtig aus der Feiertagspause zurückgekehrt, denn das Team von Trainer Aditya Pasarakonda fand im ersten Durchgang überhaupt nicht zu seinem Rhythmus und konnte sich nicht zuletzt bei seinem Torhüter Lukas Stumpf bedanken, der mit einigen guten Paraden verhinderte, dass der TSV nicht mit mehr als zwei Toren Vorsprung in die Halbzeitpause ging. Der TSV verteidigte gut und spielte offensiv griffig, verpasste es aber, aus der Überlegenheit das eine oder andere Tor mehr zu erzielen.

Nach fünf Minuten in der zweiten Hälfte war dann auch der MHC aufgewacht und kam deutlich besser ins Spiel. Das Zusammenspiel klappte besser, die Passqualität steigerte sich, und man betrieb mehr Aufwand als noch vor der Pause. Mit einem Doppelschlag von Patrick Harris, dem jeweils eine starke individuelle Leistung von Danny Nguyen voranging, glich der MHC schnell aus und war danach merklich am Drücker. Doch der TSV schaffte es, auch in die Drangphasen des Gegners hinein immer wieder einen Treffer zu setzen und hielt die intensiv aber absolut fair geführte Partie so bis in die Schlussphase hinein völlig offen. Der MHC hingegen vergab in der 48. Minute sogar noch einen Siebenmeter, als der eigens dafür eingewechselte Alexander Stadler gegen Fabian Pehlke hielt. Erst 41 Sekunden vor Schluss ging der MHC mit dem dritten Harris-Treffer zum ersten Mal in Führung. Doch der TSV nahm danach den Torhüter raus und erspielte sich in Überzahl auf dem Feld noch eine Chance, die Fabio Bernhardt 20 Sekunden vor Schluss zum Ausgleich nutzte.

„Wir waren noch nicht wieder richtig da aus der Pause. Da fehlt noch die eine oder andere Trainingseinheit, um wieder in den Rhythmus zu kommen“, hatte MHC-Coach Pasarakonda beobachtet. „Wenn man 40 Sekunden vor Schluss führt, will man das natürlich auch nach Hause bringen, aber schlussendlich ist das Remis nach diesem Spielverlauf auch absolut in Ordnung.“

Nach diesem sehenswerten Auftakt geht es ab Freitag eng getaktet weiter. Fast überall steht ein kompletter Doppelspieltag an. Lediglich in der Ost-Staffel der Damen gibt es nur ein abgespecktes Programm.

» Zur Bundesliga-Berichterstattung

 

 

 

 

 

Pool-Partner

 

 

 

Reise-Partner